Der CTI Client ermöglicht das schnelle und einfache Senden von EMails an die in Ihren Kontaktdaten enthaltenen EMail-Adressen. Dabei wird das in Ihrem System installierte Standard-EMail-Programm (z.B. Outlook oder Thunderbird) verwendet.

Hinweis: Die Funktionen "Vorlage für Anruf-EMail bearbeiten" und "E-Mails über folgende Schnittstelle versenden" stehen erst ab Programmversion 3.0.044 zur Verfügung.

Senden einer einfachen EMail (ohne vorgegebenen Betreff oder EMail-Text)

Das Senden einer einfachen EMail kann im Telefonbuch, im PhoneDialog, im Suchfenster oder in der Kontakt-Datenmaske über das EMail-Symbol oder per Kontextmenü gestartet werden. Es öffnet sich ein Popup-Menü, in dem alle zum Kontakt verfügbaren EMail-Adressen aufgelistet sind. Mit der Auswahl einer EMail-Adresse startet das EMail-Programm und trägt diese automatisch als Empfänger ein.

Wollen Sie eine EMail-Adresse lediglich in die Zwischenablage kopieren, so können Sie diese per Rechts-Klick auf das EMail-Symbol auswählen.


Senden einer Anruf-EMail

Mit Hilfe einer Anruf-EMail können Sie eine Kollegin über einen Anruf informieren, so dass diese den Anruf ggf. weiterbearbeiten kann. Dabei werden die wichtigsten Informationen zu einem Anruf automatisch in der Betreffzeile und im EMail-Text eingetragen.

Um eine Anruf-EMail zu senden, selektieren Sie zunächst den entsprechenden Eintrag im Rufjournal und wählen anschließend im Kontextmenü den Eintrag "Anruf-Email senden an". In einem Untermenü werden alle in der Kurzwahl eingetragenen EMail-Empfänger aufgelistet. Nach Auswahl eines Empfängers öffnet sich Ihr Standard-EMail-Programm. An dieser Stelle können Sie ggf. weitere Einträge im EMail-Text vornehmen und die E-Mail absenden.

Alternativ kann der Aufruf auch über das Kontextmenü der Kurzwahltaste erfolgen, in der die EMail-Adresse des Empfängers eingetragen ist.

In der Grundkonfiguration werden in der Betreffzeile Datum, Zeitpunkt und Rufnummer oder der Name des Kontaktes angezeigt. Im EMail-Text werden zusätzlich Informationen zum Anruf, zum Kontakt und ggf. vorhandene Anruf-Notizen eingetragen.

Beispiel für eine Anruf-EMail im Html-Format per Outlook


Vorlage für Anruf-EMail bearbeiten

Der Inhalt und die Formatierung einer Anruf-EMail können unter [Optionen > Interworking > E-Mail] mit Hilfe einer Vorlage angepasst werden. Diese Vorlage ist eine einfache Konfigurationsdatei mit einzelnen Sektionen für "Subject", "TextBody" und "HtmlBody". Der anzuzeigende Inhalt wird dabei mit Variablen wie z.B. %contact.name% oder %contact.company% festgelegt.
Eine Übersicht aller verfügbaren Variablen finden Sie hier...  


E-Mails über folgende Schnittstelle versenden

Outlook

Die Verwendung der Outlook-API ist die bevorzugte Schnittstelle, falls Sie Outlook als EMail-Programm verwenden. Sie ermöglicht das Versenden von Text- und HTML-EMails in unbegrenzter Länge.

Standard EMail-Client per Simple-Mapi

Diese Schnittstelle kann mit den allermeisten EMail-Programmen wie z.B. "Mozilla-Thunderbird" verwendet werden. Sie ermöglicht das Versenden von Text-EMails in unbegrenzter Länge. HTML-EMails werden nicht unterstützt.

Standard EMail-Client per Kommandozeile (mailto:)

Diese Schnittstelle verwendet das Kommando "mailto:", um das Standard-EMail-Programm aufzurufen. Sie ermöglicht das Versenden von Text-EMails mit einer maximalen Länge von ca. 2000 Zeichen. Längerer Text (z.B. Anruf-Notizen) wird dabei automatisch gekürzt. HTML-EMails werden nicht unterstützt.

In der Grundkonfiguration ist die Schnittstelle "mailto:" aktiviert, da sie mit allen EMail-Programmen, die als Standard-EMail-Client eingerichtet sind, genutzt werden kann. Unter [Optionen > Interworking > E-Mail] können Sie die zu verwendende Schnittstelle testen und auswählen.